Inhalt

Bericht des Troisdorfer Wirtschaftsförderers:

Wirtschaftsstandort ist sehr erfolgreich

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (links) und Wirtschaftsförderer Thomas Zacharias.Bild vergrößern

„Der Wirtschaftsstandort Troisdorf steht glänzend da“, freute sich Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski bei der Präsentation des Jahresberichtes der Troisdorfer Wirtschaftsförderungsgesellschaft (TROWISTA). Die Zahlen sprechen für sich: Um starke 8,6 % hat 2018 die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. Die Zahl der Erwerbstätigen, die aus anderen Städten nach Troisdorf pendeln ist um 1.266 Personen gestiegen.

Ungewöhnlich für eine Stadt im Einzugsgebiet der Städte Köln und Bonn ist der Einpendlerüberschuss, der die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Troisdorf eindrucksvoll unterstreicht. Für die TROWISTA erläutert der Geschäftsführer Thomas Zacharias, dass sich der Schwerpunkt der Arbeit zurzeit wandele. Aufgrund des zur Neige gehenden Angebots an Gewerbeflächen widmen sich die Wirtschaftsförderer stärker der Bestandspflege und der Fachkräftesicherung.

„Wirtschaftsfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor. Die Zufriedenheit am Standort ist entscheidend für die Standorttreue“, erläuterte Zacharias. Zehn Immobilien hat die TROWISTA 2018 vermitteln können. Ein besonderer Erfolg ist dabei das Grundstück der ehemaligen DN-Zentrale, auf der ein „Moxy Hotel“ der Marriott-Gruppe entstehen wird.

„Das Hotel ist ein Symbol dafür, dass sich die Mülheimer Straße zu einer Dienstleistungsachse entwickelt und damit ein starker Beleg für den erfolgreichen Strukturwandel“, meinte Zacharias. Auch in der Innenstadt konnte die TROWISTA leerstehende Ladenlokale an neue Nutzer vermitteln.

Im vergangenen Jahr hat die TROWISTA elf eigene Veranstaltungen organisiert. Zusätzlich werden regelmäßig Unternehmen besucht und die Wirtschaftsförderer haben ein offenes Ohr für die Belange der Betriebe. Bürgermeister Jablonski, der auch häufiger bei den Unternehmensbesuchen dabei ist, unterstreicht: „Die TROWISTA ist nah dran an den Unternehmen.“

Wachsende Bedeutung hat das Thema Fachkräftesicherung. In Zeiten der Vollbeschäftigung wird es für die Unternehmen zunehmend schwieriger Personal zu akquirieren und zu halten. Die TROWISTA hat einen Schwerpunkt auf den Übergang von der Schule zum Beruf gelegt, um die lokalen Betriebe bei der Suche nach Azubis zu unterstützen. 2018 lernten im Rahmen der Berufsfelderkundungstage 200 Schülerinnen und Schüler örtliche Betriebe und Ausbildungsgänge kennen. Auch dem Thema Mitarbeiterbindung widmen sich die Wirtschaftsförderer und bieten verschiedene Produkte wie Jobticket, Stadtgutschein als Lohnzusatz und lease-a-bike an.

Mehr Infos auf www.trowista.de. Den Jahresbericht finden Sie unten als pdf-Datei.

Peter Sonnet

Pressemeldung 302 vom 21.06.2019
Pressestelle der Stadt Troisdorf


Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt. Die PDF-Dateien sind in der Regel barrierefrei gestaltet. Dateien, die nicht von der Stadt Troisdorf erstellt wurden, erfüllen unter Umständen diese Kriterien nicht und sind dann mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet.
Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in unserer Hilfe.