Inhalt

ZiTi informiert:

Am 30. Juni und 1. Juli zweiter „Augenschmaus“ in der Innenstadt

Bodypainting, 3D-Pflastermalerei, Graffiti, Livemusik, Streetfood und verkaufsoffener Sonntag


  •  Straßenkünstlerin Maksiov 
  •  Straßenkünstlerin Kudasheva 
  •  Strapenkünstler Puzin 

Zum zweiten Mal findet am Samstag, 30. Juni, und am Sonntag, 1. Juli, in der Troisdorfer Fußgängerzone das Straßenkunst- und Streetfood-Format unter dem Titel „Augenschmaus“ statt. Dieses Fest für alle Sinne vereint Kunstaktionen im öffentlichen Raum und Streetfood mit Live-Musik. In diesem Jahr erwartet die Flaneure in der Troisdorfer City ein erweitertes Spektrum von künstlerischen, akustischen und kulinarischen Attraktionen. Wichtigste künstlerische Neuerungen: eine Bodypainting-Performance und ein international besetztes 3D-Straßenmal-Festival. Begleitet wird das Augenschmaus-Event durch ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm und Streetfood, der an vielen Stellen angeboten wird. Kunstaktionen finden an beiden Tagen zwischen 12 und 17 Uhr statt. Am 1. Juli findet von 13 Uhr bis 18 Uhr begleitend ein verkaufsoffener Sonntag statt. Zum Abschluss der Veranstaltung, am Sonntag, 1. Juli, 17 Uhr, vor Peek & Cloppenburg, werden die Werke durch den bei zahlreichen anderen Events bewährten Moderator und Auktionator Wolfgang Högemann versteigert. Die Innenstadt-Kampagne Zukunfts-Initiative Troisdorf Innenstadt, ZiTi, begleitet dieses Event zur Förderung des sozialen und kulturellen Zusammenlebens.

Augenschmaus-Kunst- & Streetfood-Wochenende 30. Juni und 1. Juli – die neuen Kunst-Events

Camouflage-Live-Bodypainting

Die Bodypainting-Künstlerin und Fotografin Marlies Brinker aus Münster präsentiert Camouflage-Live-Bodypainting. Mit einer speziellen Pinseltechnik sorgt sie dafür, dass das bemalte Modell optisch mit dem Hintergrund verschmilzt. Unter den Referenzen, die sie auf ihrer Webseite www.color-diving.com aufführt, sind WDR (1 LIVE), RTL (Supertalent) und der Fußballclub Schalke 04.

3D-Straßenmaler-Event

Erstmals wird im Zuge des ZiTi-Events Augenschmaus ein international besetztes 3D-Straßenmaler-Event stattfinden. Auf dem Pflaster werden verblüffend dreidimensional anmutende Bilder zu sehen sein. Mit dabei sind folgende Künstler:

Jamila Hamaida aus Toulon/Frankreich: Sie studierte Professional Visual Communication in Marseille und ist heute selbstständige freischaffende Künstlerin. Sie gewann den 1. Preis beim International Streetpainting-Festival in Toulon. Seitdem folgten viele weitere Auszeichnungen, und sie nahm teil an Straßenmalfestivals in Deutschland, den Niederlanden, Italien, Bosnien-Herzegowina, Mexiko und den USA.

Vanessa Hitzfeld aus Düsseldorf: Seit 2005 studierte sie an der Kunstakademie Düsseldorf Freie Kunst, Fachrichtung Malerei – zu Beginn in der Klasse von Jörg Immendorf, nach dessen Tod 2007 in den Klassen von Markus Lüpertz und Thal Rosenzweig. Hier entwickelt sie ihre Kunst in Öl- und Mischtechnik auf Leinwand. Die Straßenmalerei begleitete sie seit ihrer frühen Kindheit. Die Motive gehen von Kopien altmeisterlicher Gemälde und fotorealistischen Motiven bis hin zu eigenen Entwürfen und 3D-Straßenmalerei. Mittlerweile ist sie auf zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben europaweit ausgezeichnet worden.

Marya Kudasheva aus St. Petersburg, Russland: Sie studierte an der Surgut State Pedagogical University. Während ihres Studiums arbeitete sie bereits als Kunstevent-Managerin und Fotografin. Sie nahm an vielen internationalen Streetart-Events in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und in Lettland teil. Im März 2016 startete sie das Charity-Projekt „VETKA“. Hierbei motiviert sie internationale Streetart-Künstler der Spitzenklasse, weltweit ehrenamtlich Kunstprojekte zu dokumentieren und auf einer gemeinsamen Internetplattform zu veröffentlichen.

Alex Maksiov aus Kiew, Ukraine: Er studierte von 1995 bis 2000 Malerei am Odessa Art Colleg in der Ukraine sowie an der National Academy of Fine Arts in Kiev. Seit 2010 ist er in der 3D-Straßenmalerei aktiv und weltweit in Streetart-Projekten involviert. Er gewann zahlreiche Preise – unter anderem den 1. Preis in der Kategorie 3D-Straßenmalerei beim Streetart-Festival Wilhelmshaven. Er realisierte Weltrekordversuche: 2013 das längste anamorphotische (bezeichnet den gegenüber dem Original verzerrten Zustand eines Bildes) Gemälde in Bangkok, die umfangreichste 3D-Straßenmalerei in der Ukraine und 2014 die größte 3D-Straßenmalerei in Venice Beach in Florida USA.

Victor Puzin aus Sankt Petersburg, Russland: Er debütierte 1997 als Graffitikünstler. Nach seinem Grafik-Design-Studium eröffnete er 2009 ein Kunststudio für Grafik-Design und Malerei. Er hat sich auf 3D-Straßenmalerei im geometrischen Stil spezialisiert und nahm an zahlreichen internationalen Streetart-Festivals teil. Mit seiner Lebenspartnerin Marya Kudasheva organisierte er 2016 das erste internationale 3D-Streetart-Festival in Riga. Zurzeit studiert er Architektur in Sankt Petersburg.

Fredda Wouters aus Kevelaer: Sie begann mit 14 Jahren mit Streetart. 2011 gründete sie das Unternehmen FreddArt Streetpainting. 2013 gewann sie den 1. Preis in der Meisterklasse des internationalen Straßenmalfestivals in Geldern sowie den ersten 1. Preis in der Kategorie 3D-Streetart in Monterrey/Mexiko. 2014 gewann sie beim internationalen Streetart-Festival Wilhelmshaven den 1. Preis in der Kategorie „Kopisten“. In den vergangenen Jahren nahm sie an Street-Art Events in Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien, Bulgarien, Lettland, Mexiko, den vereinten Arabischen Emiraten und den USA teil.

Aquarell- & Kreide-Workshops mit dem Arbeitskreis Kunst Troisdorf

Zielsetzung des Vereins ist, Kunst und Kultur ein Forum zu geben. Das geschieht durch Teilnahme am Kulturgeschehen in der Stadt Troisdorf. So möchte der Arbeitskreis Kunst Troisdorf auch bei dem Projekt "Augenschmaus" aktiv die Stadt Troisdorf unterstützen und bietet "Aquarellmalerei für Jung und Alt" unter der Leitung von Lilo Oberhäuser und für unsere kleinen Künstler Pflastermalerei" mit Christiane Puls an.

Aktuell wird der Verein von 28 Künstler/innen getragen. Die Förderung und Weiterbildung für Kunstinteressierte aller Altersgruppen durch Kursangebote sowie Organisation von Kunstausstellungen als auch gemeinschaftliches Arbeiten in den eigenen Atelierräumen in Troisdorf Spich, Hauptstraße 175, prägen den Verein.

ZiTi kürzt den Projektnamen „Zukunfts-Initiative Troisdorf-Innenstadt“ ab. Flankiert werden die Maßnahmen zu Umbau und Neugestaltung der Fußgängerzone durch die ZiTi-Kampagne. Sie wirbt für ein neues Bewusstsein für das Troisdorfer Zentrum und seine Stärken. Sie informiert die Öffentlichkeit zudem über den Verlauf der Baumaßnahmen. Mehr dazu im Internet unter www.troisdorf.city/ZiTi.

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 271 vom 12.06.2018 - Pressestelle der Stadt Troisdorf