Inhalt

Ein Denkmal für Rupert Neudeck:

Freude in Troisdorf

Rudolf Eich und Christel Neudeck am DenkmalBild vergrößern

Rund 800 Frauen, Männer und Kinder mit vietnamesischen Wurzeln sowie viele Troisdorferinnen und Troisdorfer haben am Samstag, 12. Mai, ein Denkmal für Dr. Rupert Neudeck (1939-2016) enthüllt. Es steht zwischen Burg Wissem und dem Wildpark am Rande der Wahner Heide.

Das Denkmal wurde gestiftet von der Gemeinschaft der Vietnamesen in Deutschland. Sie bilden keinen eingetragenen Verein, sondern einen freien Zusammenschluss ehemaliger Boat People, deren Sprecher Thomas Huan Nguyen ist.

Der vietnamesischen Community war es sehr wichtig, Rupert Neudeck ein Denkmal zu setzen – nicht nur als Zeichen der Dankbarkeit, sondern auch zur Erinnerung für die nächsten Generationen.

Rupert Neudeck hatte gemeinsam mit seiner Frau Christel und anderen Aktivisten im Jahr 1979 das Komitee Cap Anamur gegründet und rund 11.300 Vietnamesen, die vor der kommunistischen Dikatur aus ihrem Land geflohen waren, vor dem Ertrinken aus dem südchinesischen Meer gerettet.

Den Ort für das Denkmal hat sich Christel Neudeck ausgesucht. Für das Denkmal hat die vietnamesiche Gemeinschaft Geld gesammelt.

Die eingegangene Summe ist deutlich größer als für das Denkmal erforderlich, so dass die Gemeinschaft der Vietnamesen im Rahmen einer Feier am Abend des 12. Mai in der Troisdorfer Stadthalle den erheblichen Restbetrag an die ebenfalls von Rupert Neudeck gegründeten Grünhelme spenden wird. 

Das Denkmal wurde gestaltet vom Aachener Künstler Joost Meyer. Es zeigt ein nach einer Fotografie Neudecks gestaltetes Relief seines Kopfes und daneben den Text „Weder furchtsam noch tollkühn“ in Anlehnung an den Wahlspruch von Rupert Neudecks Geburtstadt Danzig „Nec temere, nec timide“. Drei Findlinge davor laden zum Verweilen und Nachdenken ein.

Ehrengast der Feier zur Enthüllung des Denkmals war Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble. Nachdem er sich in das Goldene Buch der Stadt eingetragen hatte, nahm er gemeinsam mit den anderen Rednern auf der Bühne Platz, die an Burg Wissem aufgebaut war.

Für die vietnamesische Gemeinschaft sprach John Meister, geb. Nguyen. Er ging auf den Sinnspruch ein, der auf dem Denkmal zu lesen ist. „Rupert Neudeck war ein mutiger Mensch“, stellte er fest.

Für die Stadt Troisdorf sprach der erste stellvertretende Bürgermeister Rudolf Eich. Er erinnerte in seiner Rede daran, dass die Stadt Troisdorf die ersten 50 Flüchtlinge aufnahm, die Neudeck nach Deutschland gerettet hatte. Eich dankte der vietnamesischen Community für das Denkmal: „Mit diesem Denkmal schenken Sie uns einen Erinnerungsort.

Aber Sie geben uns noch viel mehr. Denn das Lebenswerk von Rupert Neudeck ist nicht abgeschlossen … Es wird nie abgeschlossen sein. ‚Die Bibel fragt nicht nach Zuständigkeit, Pass, Herkunft  oder Hautfarbe!‘ So hat es Rupert Neudeck in der Evangelischen Stadtkirche von Troisdorf vor einigen Jahren gesagt, ganz im Sinne unseres Grundgesetz Artikels 1: ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘. Ihr Geschenk ermutigt uns! Denn ein Denkmal im Sinne von Rupert Neudeck kann nur meinen: Denk mal nach und dann: Pack mit an, tu Gutes, hilf anderen!“

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble eröffnete seine Rede mit einem Zitat von Rupert Neudeck: „Das radikale Leben beginnt mit der Einsicht, dass alles zu ändern ist, wenn wir uns ändern.“ Er bezeichnete Neudecks Humanität als „radikal“ und erinnerte daran, dass Neudeck als Pazifist und Christ gleichwohl Druck machen konnte. „Vor seinem globalen Verantwortungsbewusstsein konnte sich keiner verstecken, er schonte niemanden, am wenigsten sich selbst“, führt Schäuble weiter aus.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Norbert Röttgen hob Neudecks „tiefe Menschenliebe“ hervor und beschrieb Neudecks Orientierung am eigenen Gewissen und seine Echtheit.

Der frühere Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz ging auch auf die Gründung der Grünhelme ein und hob Neudecks Idee hervor, junge Leute verschiedener Weltreligionen gemeinsam bei humanitären Projekten arbeiten zu lassen. Er sagte, bei vielen Diskussionen, die in unserer Zeit geführt würden, fehle nun Neudecks Simme.

Für die Familie Neudeck sprach Marcel Neudeck, der Sohn von Christel und Rupert Neudeck. Er habe seinen Vater als glücklichen Menschen erlebt, sagte er in seinem sehr persönlichen Beitrag. Anschließend las seine Mutter Briefe vor, die Bundeskanzlerin Merkel und Bundesverteidigungs-ministerin Ursula von der Leyen an sie geschrieben haben.

Musikalisch wurde die Veranstaltung vom vietnamesischen Chor der Heilig Geist Gemeinde aus Hamburg unter Leitung von Son-Lam Nguyen begleitet. Er sang die deutsche und die vietnamesische Hymne, das Cap-Anamur-Lied sowie das Kirchenlied „Wer nur den lieben Gott lässt walten.“

Die Enthüllung des Denkmals nahmen Christel Neudeck, Rudolf Eich und Thomas Huan Nguyen vor. Es lädt nun alle Spaziergänger dazu ein, sich auf den Steinen davor niederzulassen.

Johannes Schmitz

Pressemeldung 229 vom 14.05.2018 - Pressestelle der Stadt Troisdorf