Inhalt

Wettbewerb für Logo und Name der zukünftigen Stadthalle:

Troisdorfer Bürger stimmen über fünf Vorschläge ab


  •  Freuen sich auf viel Resonanz der Bürger: Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (2.v.l.) mit den Organisatoren des Wettbewerbs aus dem Kulturamt v.l. Frank Baquet, Alexander Krößner und Amtsleiter Rainer Land.  
  •  2. Foto zur Pressemeldung 

Wie soll die zukünftige Veranstaltungshalle der Stadt Troisdorf an der Kölner Straße heißen? Das städtische Kulturamt initiierte einen Gestaltungswettbewerb für Name und Logo der neuen Halle, an dem sich 40 Werbeagenturen aus unserer Region beteiligt haben. Eine Jury begutachtete 22 Vorschläge und filterte fünf zukunftsweisende Entwürfe heraus. Darüber können alle Troisdorferinnen und Troisdorfer abstimmen.

Die Vorschläge für die Abstimmung finden Sie in einer Bildergalerie.

Bürgermeister Klaus-Werner Jabonski stellte die Entwürfe im Rathaus vor und rief die Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich in großer Zahl an der Abstimmung über die Entwürfe zur Namensgebung für die Veranstaltungshalle zu beteiligen, die im Frühjahr 2014 fertiggestellt sein wird. Die Entwürfe werden bis zum 11. Mai 2013 im Rathaus Kölner Str. 176 ausgestellt. Informationen findet man auch auf der Webseite und der Facebook-Seite der Stadt.

Wer per Mausklick abstimmen will, kann es auch mit einer Mail an: kulturamt@troisdorf.de.

Jetzt mitmachen und abstimmen!

Die Halle bietet bis zu 1.000 Besuchern Platz und wird in ihrer Ausführung den modernsten Anforderungen entsprechen. Darüber hinaus wird es innerhalb der Halle möglich sein, Seminarräume oder einzelne Bereiche abtrennbar zu gestalten und diese Einzelnutzungen zugänglich zu machen. Ebenso werden nach der Fertigstellung ein Parkhaus mit bis zu 450 Stellplätzen sowie eine Außenanlage von ca. 5.000 m² zur Verfügung stehen.

Der besondere Reiz wird hier sein, dass die Rückseite der Veranstaltungshalle die Möglichkeit bietet, als Bühnenfläche für Open-Air Konzerte genutzt werden zu können. Die zentrale Lage der Veranstaltungshalle führt zu vielerlei Vorteilen in Bezug auf die Erreichbarkeit. So ist der Bahnhof mit seinen vielfältigen Anbindungen nur fünf Gehminuten entfernt. Eine Bushaltestelle ist unmittelbar am Gebäude und dem Anspruch „Fahrradfreundliches Troisdorf“ wird die Halle ebenso gerecht.

Am Wettbewerb konnten Werbeagenturen, Grafik-Designer und Künstler teilnehmen. Ihre Aufgabe: Entwurf und Gestaltung von Signet, Symbol, Logo, Schriftzug, Namen und Wortmarke für die Veranstaltungshalle in Troisdorf, die später Bestandteile eines einheitlichen Corporate Designs werden.

Das Logo bzw. die Wortmarke muss sowohl farbig als auch monochrom wirken. Der Name „Troisdorf“ und das derzeitige städtische Logo sollen Bestandteil werden. Das Signet der Veranstaltungshalle soll ihren Stellenwert und die Positionierung am Markt deutlich wiedergeben und die fachliche und dienstleistungsorientierte Ausrichtung andeuten.

Für die Auswahl–Jury wurden Personen aus der Troisdorfer Wirtschaft, Politik und Verwaltung ausgewählt, dazu gehörten Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Andrea Schrahe, Roger Lehmann, Thorsten Sterzel, Peter Sonnet und Matthias Fronhoff. Die Jury wählte aus allen eingereichten Arbeiten fünf Entwürfe aus.

Abstimmung bis 11. Mai

Diese Entwürfe werden bis einschließlich 11. Mai 2013 den Troisdorfer Bürgerinnen und Bürgern im Foyer des Rathauses Kölner Str. 176 und auf der Webseite www.troisdorf.de, Rubrik Stadt/Rathaus, Stichwort Bildergalerien/“Unsere schöne Stadt“ öffentlich präsentiert und zur Wahl vorgeschlagen.

Über die endgültige Reihenfolge der Preisträger entscheidet die Anzahl der abgegebenen Bürger-Nennungen pro Entwurf. Wer an der Abstimmung mit einer Abstimmungskarte und eingetragener Adresse teilnimmt, beteiligt sich zugleich an einer Verlosung, um als erste Troisdorfer eine Führung durch die neugebaute Stadthalle zu besichtigen.

Peter Sonnet

Pressemeldung 175 vom 07.05.2013
Pressestelle der Stadt Troisdorf


Weiterführende Informationen