Inhalt

Neue Ausstellung im Bilderbuchmuseum:

Künstlerbücher von Heinrich Küpper

Karl-Theo Stammer macht eine Künstlerführung.Bild vergrößern

Schon 2002 stellte Heinrich Küpper im Bilderbuchmuseum Burg Wissem eine Vielzahl seiner Künstlerbücher aus. Seitdem blieb er dem Museum freundschaftlich verbunden, was ihn dazu veranlasste, 2005 und kurz vor seinem Tod - Küpper starb im Dezember 2009 - dem Bilderbuchmuseum 23 seiner Bücher zu schenken. Dieser Bestand bildet das Zentrum der Ausstellung „Punkt – Linie – Farbe“, die zu Ehren des 100. Geburtstages Heinrich Küppers

am Sonntag, 7. April 2019, um 15 Uhr auf Burg Wissem, Burgallee, Troisdorf-Mitte,

durch Museumsleiterin Pauline Liesen eröffnet wird. Publizist Jürgen Röhrig und Kunsthistoriker Prof. Dr. Dieter Ronte sprechen zur Einführung in die Werke des Künstlers Küpper. Freie Arbeiten, die von privaten Leihgebern dem Museum zur Verfügung gestellt wurden, ergänzen Küppers Künstlerbücher.

Karl-Theo Stammer bereichert die Ausstellung mit seinen eigenen Werken. Der in Bonn und in seiner Wahlheimat Südtirol lebende Künstler war in den 1970er Jahren Schüler Heinrich Küppers, der zu dieser Zeit an den Werkschulen, später an der Fachhochschule in Köln lehrte. Das Grundmaterial, mit dem Karl-Theo Stammer bis heute bevorzugt arbeitet, ist Papier. Auf ihm entstehen Linien und Flächen zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion.

Eigenen Kosmos entdecken

Zeichnerisch den eigenen Kosmos entdecken und entfalten, ist dabei ein künstlerischer Ansatz, der die Arbeiten von Küpper und Stammer verbindet - der eine mehr eingebunden in ein prinzipielles Ordnungssystem der Linie, der andere eher im freien zeichnerischen Lauf der Geste.

Am Sonntag, den 19. Mai 2019, um 16 Uhr auf Burg Wissem, Burgallee,

findet eine Künstlerführung mit Karl-Theo Stammer statt. Sie ist ein Programmpunkt des Internationalen Museumstages, der in den beiden Museen auf Burg Wissem mit zahlreichen weiteren Events veranstaltet wird.

Das Bilderbuchmuseum auf Burg Wissem hat es sich seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, in einer lockeren Folge von Ausstellungen Künstlerbücher in ihren vielfältigen Ausformungen und Facetten auszustellen. Zugleich gibt das Museum immer wieder regional verorteten Künstlerinnen und Künstlern, die sich zumeist mit Arbeiten auf Papier befassen, die Gelegenheit, Ausstellungen auszurichten. Mit Heinrich Küpper und Karl-Theo Stammer gelingt es, beiden Ausstellungskonzepten in besonderer Weise gerecht zu werden. Mehr Infos auf www.bilderbuchmuseum.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 112 vom 12.03.2019
Pressestelle der Stadt Troisdorf