Inhalt

Kabarett in der Stadthalle Troisdorf

Andreas Rebers sagt Amen

Am Donnerstag, 7. Februar 2019, um 20 Uhr in der Stadthalle Troisdorf, Kölner Straße 167,

tritt Kabarettist Andreas Rebers mit seinem neuen Programm „Amen“ auf. Nach „Predigt erledigt” und „Rebers muss man mögen” bildet das „Amen” den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. „Amen” ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo „Reverend Rebers“ schon vor geladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat.

Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber Rebers meint: „Bevor ich überhört wird, werde ich lieber falsch verstanden!”

Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismus-Kritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen aus längst vergangenen Zeiten.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 25,60 Euro zuzüglich örtlicher Gebühren. Eintrittskarten erhält man im „Kartenhaus“ in der Stadthalle, Kölner Str. 167, gegenüber dem Rathaus, geöffnet montags bis freitags von 15 bis18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr. Kartenbestellungen und Infos unter Tel. 02405/40860, Mail: info@daskartenhaus.de. Mehr Programm der Stadthalle auf www.stadthalle-troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 019 vom 15.01.2019
Pressestelle der Stadt Troisdorf