Inhalt

Digitale Passfotos im Troisdorfer Rathaus:

Ausweisautomat für schnelle Bearbeitung

Sabrina Trimborn, Auszubildende der Stadt, testet den „Speed Capture Station G3“.Bild vergrößern

Bisher waren Anmeldungen für neue Ausweisdokumente mühsam und mit Wartezeiten verbunden. Dank des Ausweisautomaten mit dem flotten Namen „Speed Capture Station G3“ ist damit jetzt Schluss. Dieser ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern, an einem sogenannten „Selbstbedienungsterminal“ im Troisdorfer Rathaus eigenständig die für die Ausweispapiere notwendigen biometrischen Daten wie Fingerabdrücke, Passfoto und Unterschrift zu erfassen. Und das in weniger als fünf Minuten.

Rasche Erfassung und Verarbeitung

Mithilfe der Daten können der neue Personalausweis (nPA), der vorläufige Personalausweis und der elektronische Reisepass (ePass) beantragt werden. Die biometrischen Daten werden digital auf die Bildschirme der Sachbearbeiterinnen im Bürgerbüro gesendet und können so direkt weiterverarbeitet werden. Durch die Digitalisierung wird der Antragsprozess beschleunigt, da Schritte wie das Schneiden und Aufkleben von Lichtbildern oder das Einscannen des Kontrollblatts entfallen. Die Nutzung des Gerätes kostet 3 Euro.

Auch für die Datensicherheit der Bürger ist gesorgt. So werden die Fotos, die sich auf dem Ausweisautomaten befinden, nach 84 Stunden automatisch gelöscht. „Der biometrische Ausweisautomat ist ein Gewinn für beide Seiten – für die Bürger und die Behörde“, erklärt Marlies Dahm, Leiterin des städtischen Amts für Sicherheit und Ordnung. Der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Automat wird im Laufe des Januars im Rathaus Troisdorf in Betrieb genommen werden.

Caglar S. Efe

Pressemeldung 001 vom 02.01.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf