Inhalt

Siegfähre


  •  Blick auf die Sieg im Bereich der Fähre 
  •  Die Siegfähre legt an. 
  •  Anlegestelle der Siegfähre nach ihrer Neugestaltung mit Fährmannunterkunft und Bänken in Form von Fischerbooten 

Im idyllischen Naturschutzgebiet Siegaue und Siegmündung wird als ein historisches Juwel eine der letzten Einmannfähren Deutschlands betrieben.

Selbst Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte sich 2005 ans andere Ufer der Sieg befördern zu lassen.

Mit ihrer Fahrt von etwa 1 1/2 Minuten verbindet diese Fähre die Städte Bonn und Troisdorf auf kurzem Weg miteinander. 20 Personen können die Sieg in der kurzen Fahrtzeit überqueren, sodass auch weitere Besucher mit keiner langen Wartezeit rechnen müssen, um an das andere Ufer zu gelangen. Auch der Fahrradtransport ist möglich.

Der Fährbetrieb wird in der Regel von Ostern bis zum Tag der Deutschen Einheit in der Zeit von morgens 09:30 Uhr bis 20:00 Uhr und sonntags auch schon ab 09:00 Uhr aufrechterhalten (Angabe ohne Gewähr).


Das Ausflugslokal "Zur Siegfähre"

Seit den 1920er Jahren befindet sich unmittelbar an der Siegfähre am Bergheimer Flussufer ein während der Sommermonate öffnetes Ausflugslokal, das Besucher weit über den Kreis hinaus anzieht. Radfahrer, Spaziergänger und Wanderer aber auch Autofahrer erreichen das beliebte Ziel zu einer entspannenden Pause. An Biertischen und Bänken werden Getränke und auch gute Küche angeboten.

Die Siegfähre hat schon manches Hochwasser überstanden, auch dafür ist das Lokal bestens gewappnet. Die Höchststände lassen sich vor Ort an einem Pegel ablesen.