Inhalt

Grünes C

Projektförderung durch die Regionale 2010

  •  Teilräume des  
  •  Umgestaltung des Sportplatzes Bergheim zu einer Mehrzweckgrünfläche 
  •  Typskizze einer Station, wie sie in Troisdorf angelegt wird (Entwurf Freiraumplaner 3+, Aachen). 

Projektgebiet

Das "Grüne C" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Städte Bonn, Bornheim, Niederkassel, Troisdorf, Sankt Augustin und der Gemeinde Alfter und betrifft in Troisdorf die Siegaue und die Siegmündung.

Anlass der Planung

Das Projektgebiet stellt einen besonders wertvollen Landschaftsraum dar, der in seiner Substanz lange gefährdet war. Der verbliebene Freiraum wird von Autobahnen, Eisenbahnlinien und Schnellstraßen tangiert, die akustisch in die Landschaft hineinwirken. Hier müssen die Erholungsansprüche der Bevölkerung eines Verdichtungsraumes mit den Nutzungsansprüchen der Landwirtschaft sowie dem Schutz von Natur und Landschaft in Einklang gebracht werden. Die sechs Städte und Gemeinden haben sich mit diesem Projekt dazu bekannt, die Bewahrung und Weiterentwicklung des Projektgebietes in all seinen Facetten als Gemeinschaftsaufgabe zu begreifen.

Ziel und Konzept der Planung

Unter Berücksichtigung der naturräumlichen Leitbilder wurde von dem Büro 3+ Freiraumplaner, Aachen, zusammen mit den beteiligten Kommunen ein freiraumplanerisches Konzept erarbeitet, das Anstöße für die zukünftige nachhaltige Entwicklung der Landschaftsräume gibt. Im Spannungsfeld von Siedlungsentwicklung, Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Freizeit und Erholung sowie Naturschutz und Landschaftspflege kann so ein attraktiver Nutzungsmix entstehen.

Die Vernetzung, Bewahrung und Entwicklung von grünen Freiräumen, von Raumkanten in Bezug zur Ortsrand- und Siedlungsentwicklung sowie die Erarbeitung einer rheinübergreifenden, durchgehenden Freiraumverbindung stehen hierbei im Vordergrund. Einen guten Überblick über Ziele, Konzept und Maßnahmen bieteten die gesonderten Internetangebote der Regionale 2010 und des "Grünen C".

Die Gestaltung einer durchgehenden Wegeverbindung, die als "Der Link" den Naturpark Rheinland im Westen über die Siegaue mit dem Naturpark Siebengebirge im Südosten stellt ein zentrales Element der Planung dar. Er verläuft überwiegend auf schon vorhandenen Wegen, die teilweise ausgebaut oder erneuert werden. Entlang des Link entstehen in einem eigenen Projektdesign Stationen mit Sitzgelegenheiten zum Verweilen. Zu den Stationen gehören Infotafeln , die Wissenswertes zu den jeweiligen Landschaftsräumen vermitteln. Neben dem Link mit den Stationen werden nach einem einheitlichen landschaftsplanerischen Konzept Baumtore, Baumreihen, Blühstreifen und sonstige Bepflanzungen angelegt. Darüber hinaus sind in den sogenannten Lupenräumen besondere Maßnahmen geplant. In Troisdorf ist die Umwandlung des alten Sportplatzes Bergheim zu einer Mehrzweckgrünfläche eine dieser Maßnahmen. Die unterschiedliichen Nutzungsansprüche an diesen Ort wurden zu einem Gesamtkonzept verschmolzen, in dem sich eine kleine Laufbahn und Sprunggrube ebenso wiederfindet wie ein Wanderparkplatz. Eine naturnahe Bepflanzung rundet die Maßnahmen ab.

Stand der Durchführung

Die ersten Maßnahmen wie die Umwandlung des Sportplatzes Bergheim sind realisiert. Mit dem Projekttag am 15.05.2011 hat auch die intensive Phase der Öffentlichkeitsarbeit begonnen, die das Projekt begleitet. Ein gemeinsames längerfristiges Kommunikationskonzept befindet sich in der Erarbeitung und soll über den Projektzeitraum hinaus nachhaltige Wirkungen im Umgang mit diesem Landschaftsraum entfalten.

Stand: 08.08.2011



Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die Dokumente sind im PDF-Format bereitgestellt. Soweit die Quellen der Dokumente dies zugelassen haben, sind die PDF-Dateien barrierefrei erstellt, ansonsten mit einem entsprechenden Vermerk gekennzeichnet. Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in unserer Hilfe.





Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

MitarbeiterinKontaktBüro
Frau C. Schubert

Tel. 02241/900-621

Fax 02241/900-8621
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Stadtplanung, Zimmer 325

zum Anfang der Tabelle