Inhalt

Zahlen und Fakten

Im Jahr 2016 haben insgesamt 321.370 Personen in Deutschland Asyl beantragt, gegenüber 2015 sank die Anzahl um 155.279 Personen.

Auch in Troisdorf hat sich die Situation verändert.

Die für das Land Nordrhein-Westfalen betriebenen Notunterkünfte konnten geschlossen werden.

Die Zahlen der zugewiesenen Personen haben sich in den Jahren 2013 (98), 2014 (224) und 2015 (677) deutlich nach oben entwickelt.
2016 wurden 323 Personen neu nach Troisdorf zugewiesen.

Die Unterbringung erfolgt in 39 Objekten, dies sind 22 Wohnungen und 17 Gemeinschaftsunterkünfte.

Insgesamt wurden zum 31.12.2016 792 Flüchtlinge in der Stadt Troisdorf versorgt.

In der Stadt Troisdorf leben 77.753 Einwohner (Quelle: Bürgerbüro der Stadt Troisdorf, 2016). Der Anteil der Flüchtlinge in der Stadt Troisdorf beträgt somit 1,02 %.

147 Flüchtlinge erhalten keine Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und stellen ihren Lebensunterhalt selber oder durch Dritte (Familie, etc.) sicher.