Neuer Jahresbericht der Wirtschaftsförderung

Troisdorfer Firmen sind erfolgreich

Montag, 23. April 2018
 zurück

Die guten konjunkturellen Rahmenbedigungen haben sich auch in der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Troisdorf niedergeschlagen. Um satte fünf Prozent ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im letzten Jahr gewachsen. Diese und andere Zahlen veröffentlichte die Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH TROWISTA in ihrem Jahresbericht.

„Auch die gute Arbeit der TROWISTA hat Ihren Beitrag zur dynamischen Entwicklung Troisdorfs geleistet“, würdigte Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski die Arbeit der städtischen Wirtschaftsförderung. Besonders freut er sich, dass Wirtschaftsförderung und Standortmarketing in einer Umfrage der IHK deutlich bessere Noten erhielten als andere Kommunen innerhalb des Kammerbezirks.

Wachstum der Unternehmen begleitet

Auch die Troisdorfer Unternehmen waren im letzten Jahr sehr erfolgreich. Das Team der TROWISTA hat 2017 viele Unternehmen bei ihrem Wachstum begleiten können. Exemplarisch nennt TROWISTA-Geschäftsführer Thomas Zacharias die Unternehmen HSP Hochspannungsgeräte und Varian, die die TROWISTA im letzten Jahr besonders intensiv begleitet hat.

„Varian hat mit einer 10 Millionen-Euro-Förderung die höchste Einzelförderung des Landes NRW erhalten um in Troisdorf die nächste Generation von Teilchenbeschleunigern für die Krebstherapie zu entwickeln“, freute sich Zacharias. Die Siemenstochter HSP baut für einen Großauftrag aus China die leistungsfähigsten Durchführungen der Welt und benötigte hierfür eine neue 40 Meter hohe Halle. „Vom Erstgespräch bis zur Fertigstellung der Halle verging nur gut ein Jahr – das ist gelebte Wirtschaftsfreundlichkeit“, erklärte Zacharias das reibungslose Zusammenspiel von Genehmigungsbehörden, Bauunternehmen und HSP.

Größter Gewerbestandort im Kreis

„Troisdorf ist mit ca. 6.000 Unternehmen der größte Gewerbestandort des Rhein-Sieg-Kreises. Die Betreuung der Bestandsunternehmen ist für mich daher von besonderer Bedeutung“, erläuterte Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski. Der Jahresrückblick der TROWISTA stellt daher auch die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der Bestandspflege dar.

Wachsende Unternehmen benötigen Raum und gut ausgebildete Mitarbeiter. Daher widmet sich die TROWISTA zunehmend Themen der Fachkräftegewinnung und -bindung. Vor allem der Übergang von Schule zu Beruf steht dabei besonders im Fokus. Hier begleitete die TROWISTA eine Vielzahl von Projekten, um Jugendlichen die Ausbildungschancen in Troisdorf nahezubringen.

Neben diesen Themen enthällt der Jahresbericht weitere spannende Informationen zu Existenzgründungsberatung, Innenstadtentwicklung und Standortmarketing. Der Jahresbericht kann kostenlos von der Internetseite der TROWISTA heruntergeladen werden: https://www.trowista.de/Die-TROWISTA/Jahresbericht-2017. Infos zur TROWISTA auch auf: www.troisdorf.city/TROWISTA.

Froh über die gute Wirtschaftslage: Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (links) und Wirtschaftsförderer Thomas Zacharias.


Froh über die gute Wirtschaftslage: Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (links) und Wirtschaftsförderer Thomas Zacharias.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag, 23. April 2018 und abgelegt unter Wirtschaft.