Sammlung der Originalillustrationen (Jozéf Wilkon: Herr Minkepatt und seine Freunde, 1965)Sammlung Brüggemanns historische Kinderbücher (Sibylle von Olfers: Etwas von den Wurzelkindern, 1906)Sammlung Wilfried Blecher (Wer ist der König der Tiere? 1985)Janosch-Zentrum Burg Wissem (Der Mäusesheriff, 1975)Sammlung Lieselotte Schwarz (Ich bin der König Liebel, 1963)Sammlung Hilde Heyduck-Huth (Kommt ein Mann mit Katz und Huhn, 1988)
Sammlung der Originalillustrationen
Jozéf Wilkon: Herr Minkepatt und seine Freunde, 1965
Sammlung Brüggemanns historische Kinderbücher
Sibylle von Olfers: Etwas von den Wurzelkindern, 1906
Sammlung Wilfried Blecher
Wer ist der König der Tiere? 1985
Janosch-Zentrum Burg Wissem
Der Mäusesheriff, 1975
Sammlung Lieselotte Schwarz
Ich bin der König Liebel, 1963
Sammlung Hilde Heyduck-Huth
Kommt ein Mann mit Katz und Huhn, 1988

Inhalt

Die Sammlung Friedrich C. Heller: Die bunte Welt

Die etwa 3000 Bände umfassende und seit 1960 aufgebaute Sammlung ist dem bildkünstlerisch herausragenden Bilder- bzw. illustrierten Kinderbuch gewidmet.
"Die sieben Zwerge"
"Die sieben Zwerge"

Im Zentrum steht die Bilderbuchkunst des ausgehenden Historismus, der verschiedenen Richtungen der Stilkunst um 1900, des art déco, des Expressionismus, der Neuen Sachlichkeit und des Futurismus.

Da die Anfänge dieser Sammlung in Wien entstanden stellt die Bilderbuchkunst aus Österreich einen zentralen Schwerpunkt dar. Hinzu kommen Bilderbücher aus den wichtigsten zentral- und westeuropäischen Ländern. Englische Kinderbücher aus dem späten 19. Jahrhundert zeigen aus welchen Quellen der „modernen Buchkunst“ sich die europäische Bilderbuchkunst entwickelte.
Eine besondere Rarität sind die Bilderbücher aus den Niederlanden, die die besondere Situation dieses Landes zwischen den künstlerischen Entwicklungen in England, Frankreich und Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts dokumentieren und die die Eigenständigkeit niederländischer Bilderbuchkunst belegen. Bilderbücher aus der Zeit des italienischen Faschismus, aus der Zwischenkriegszeit in Frankreich, aus der Tschechoslowakei, der Schweiz und den USA bezeugen den Reichtum der Buchkunst für Kinder gerade in Jahrzehnten, die wegen ihrer politischen und sozialen Einbrüche und Probleme zunächst nicht als „Epoche des Buches“ angesehen wurden.

Zahlreiche Rarissima, oft auch Unikate, zeichnen die Sammlung von Professor Friedrich C. Heller aus, die damit wertvolle Kulturgüter der Buchgeschichte bewahrt.


  • Öffnungszeiten
  • Sitemap
  • Impressum