Troisdorfer Bilderbuchpreis 2015 (Julie Völk: Das Löwenmädchen)Troisdorfer Bilderbuchpreis 2013 (Jonas Lauströer: Reineke der Fuchs)Troisdorfer Bilderbuchpreis 2011 (Marije und Ronald Tolman: Das Baumhaus)Troisdorfer Bilderbuchstipendium 2010 / 2011 (Katrin Stangl: Stark wie ein Bär)Troisdorfer Bilderbuchstipendium 2012 / 2013 (Anne Hofmann: Fischfreunde)Troisdorfer Bilderbuchstipendium 2014 / 2015 (Anja Mikolajetz: Das Herz des Affen)
Troisdorfer Bilderbuchpreis 2015
Julie Völk: Das Löwenmädchen
Troisdorfer Bilderbuchpreis 2013
Jonas Lauströer: Reineke der Fuchs
Troisdorfer Bilderbuchpreis 2011
Marije und Ronald Tolman: Das Baumhaus
Troisdorfer Bilderbuchstipendium 2010 / 2011
Katrin Stangl: Stark wie ein Bär
Troisdorfer Bilderbuchstipendium 2012 / 2013
Anne Hofmann: Fischfreunde
Troisdorfer Bilderbuchstipendium 2014 / 2015
Anja Mikolajetz: Das Herz des Affen

Inhalt

Preisträgerinnen des Bilderbuchstipendiums

Das Bilderbuchstipendium 2016 gewann

Heike Herold

zurück zur Liste

© Heike Herold
© Heike Herold

Gewinnerin des 8.Troisdorfer Bilderbuchstipendiums ist die Kölner Illustratorin Heike Herold. Eine unabhängige Jury wählte ihr Buch mit dem Arbeitstitel „Gedankenwelt“ aus zahlreichen Bewerbungen aus.

Heike Herold, Jahrgang 1974, studierte Grafik und Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der Fachhochschule in Münster. 2001 beendete sie das Studium mit dem Diplom und begann ihre Tätigkeit als Illustratorin für verschiedene Verlage. Mit Büchern wie „Matti braucht eine Brille“, „Ein Sommer mit Percy und Buffalo Bill“, „Zwei Ungeheuer unter einem Dach“ oder „Sommersprossen auf den Knien“  gelangte Heike Herold bereits auf die Empfehlungsliste des katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises, Die Besten 7 und erhielt den Luchs des Monats. Heike Herold lebt und arbeitet in Köln.

Ihr Buchprojekt überzeugte die Jury vor allem durch die Bildidee und ihre sensible, witzige Umsetzung. So handelt die Geschichte, bei der die eigentliche Erzählung in den Bildern stattfindet und nur durch kurze Textpassagen ergänzt wird, von einem Mädchen, das zufällig einen roten Gegenstand im Fluss entdeckt. Schnell ist es davon überzeugt, dass das schwimmende rote Etwas zu einem Wal gehören könnte. Die Passanten hingegen, denen das Mädchen am Flussufer begegnet, assoziieren angesichts des roten treibenden „Dings“ ganz andere Lebewesen oder Gegenstände. Das Rätsel um das rote Etwas bleibt ungelöst – bislang zumindest – und lässt viel Raum für die eigene Phantasie von Leser und Betrachter.

Das Troisdorfer Bilderbuchstipendium ist eine einzigartige Initiative des Troisdorfer Bilderbuchmuseums, des Hamburger ALADIN Verlages, der VR-Bank Rhein-Sieg e.G. und des Künstlerhauses Lukas in Ahrenshoop. Neben einem Unterhaltszuschuss umfasst es einen Aufenthalt in der Stipendiatenwohnung des Troisdorfer Bilderbuchmuseums und im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Während dieser Aufenthalte wird Heike Herold das seitens der Jury ausgewählte Bilderbuchprojekt fertig stellen, das dann im Frühjahr 2018 im ALADIN Verlag erscheinen und in einer Ausstellung im Troisdorfer Bilderbuchmuseum vorgestellt werden wird. Während ihres Aufenthaltes in Troisdorf wird Heike Herold mit Museumsbesucherinnen und Besuchern sowie mit Schulklassen im Museum arbeiten.


  • Öffnungszeiten
  • Sitemap
  • Impressum