Besucher-Portal Burg Wissem

Stadt Troisdorf

Für Kinder:

Naturforscher unterwegs: Streifzüge durch die Wahner Heide

Du kannst in der Wahner Heide viele spannende Dinge entdecken. Damit die Natur dabei keinen Schaden nimmt, solltest Du einige wichtige Regeln beachten.

Immer auf den Wegen bleiben

Wanderweg durch die Wahner Heide

Wanderweg durch die Wahner Heide

Würde jeder gehen, wo er will, wären bald viele schöne Pflanzen zertrampelt. Die Tiere hätten weniger Nahrung und es würde sie stören, wenn überall Menschen wären. Spaziergänger und Reiter sollten deshalb auf den für sie gekennzeichneten Wege bleiben. Dein Hund darf Dich begleiten, aber er muss immer an der Leine und bei Dir auf dem Weg bleiben. Es gibt noch einen ganz wichtigen Grund, weshalb Du die Wege nicht verlassen darfst: Früher hat das Militär in der Wahner Heide seine Einsätze geübt. Im Boden liegen Reste der Munition und Minen. Tritt man auf sie drauf, könnten sie explodieren. Einfach durch die Landschaft zu gehen, ist lebensgefährlich. Deshalb gibt es auch einige Warnschilder in der Wahner Heide.

Ruhe bitte!

Manche Tiere, die in der Wahner Heide leben, sind sehr scheu. Laute Menschenstimmen erschrecken sie. Im schlimmsten Fall trauen sich zum Beispiel Rehe nicht mehr zu ihren Kitzen oder Vögel füttern ihre Jungen nicht mehr. Wer leise ist, tut den Tieren einen großen Gefallen. Und auch Du hast etwas davon, wenn Du leise bist. Du kannst die Geräusche wie das Brummen von Hummeln und die Lieder der Vögel viel besser hören. Also spitze lieber die Ohren, als laut zu reden.

Nicht in Pfützen hüpfen

Wenn Du in Pfützen springen willst, dann bitte nicht in der Wahner Heide. Dort sind sie der Lebensraum vieler Tiere. In ihnen wachsen zum Beispiel kleine Kreuzkröten heran oder es schwimmen Libellenlarven und vom Aussterben bedrohte Urzeitkrebse in ihnen herum. Es lohnt sich, im Frühling und Sommer aufmerksam in Pfützen nach Tieren zu suchen.

Nur anschauen, nicht pflücken

Die vielen Blumen der Wahner Heide sehen wunderschön aus, aber in einer Vase würden sie schnell verwelken. Außerdem würden sie den Insekten fehlen, wenn man sie pflücken würde. Bienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen trinken Nektar, manche Käfer fressen Pollen und die Larven vieler Insekten ernähren sich von den Blättern der Pflanzen. Einige der Pflanzenarten in der Wahner Heide sind sehr selten und es wäre schlimm, wenn sie keine Samen bilden könnten. Schon im folgenden Jahr könnten sie ganz verschwunden sein... Wenn Du etwas mitnehmen möchtest, dann mach doch einfach Fotos. Oder sammle im Herbst schönes Laub, damit gefährdest Du die Natur nicht.

Müll und Feuer sind verboten

Auf langen Spaziergängen braucht man Verpflegung. Den Müll wie leere Flaschen oder Verpackungen nimm aber bitte wieder mit nach Hause, es gibt in der Wahner Heide keine Mülleimer. Prima wäre es auch, wenn Du Müll mitnehmen würdest, den andere Menschen weggeworfen haben. So wirst Du zum aktiven Naturschützer. Grillen und offenes Feuer sind verboten, weil die Flammen ganz schnell einen Brand auslösen könnten.